Über mich

Das Beste am Reisen sind all die unerwarteten Begegnungen. Seit meinem Sabbatical in Südamerika reise ich daher mit einer Mission: Catching Smiles around the Globe.

Catching Smiles around the Globe

Catching Smiles around the Globe

Auf diesem Reiseblog, gibt es Geschichten über Menschen, die mich bewegt haben: Vor, während und nach meinem Sabbatical in Südamerika.

Über Mister Jones

Mister Jones heißt eigentlich Gregor T. Er arbeitet als E-Mail-Schreiber in einem Medien-Unternehmen in Berlin. Er ist Anfang 30, single und war vor vielen Jahren mal für ein Studienjahr in den USA. Er führt kein unzufriedenes Leben. Und dennoch ist er besorgt gerade irgendwo auf dieser Welt etwas zu verpassen.

Mein Leben ändert sich, als plötzlich eine Chance am Horizont auftaucht. Meine Firma bietet jedem Mitarbeiter die Möglichkeit für sechs Monate eine Auszeit zu nehmen. Ich bin fasziniert und beschließe nach Südamerika zu reisen. Eine Ecke dieser Welt, die ich kaum kenne und mit der ich Abenteuer, Schönheit und Lebensfreude verbinde. Neben dem Reisen will ich dort auch endlich mal wieder schreiben und genug Zeit haben Spanisch zu lernen.

Und während ein Traum erwachsen wird, verwandelt sich der brave E-Mail-Schreiber Gregor T in den abenteuerlustigen Reiseschriftsteller Gregório Jones. Seine Mission: Catching Smiles around the Globe

In Südamerika

Der abenteuerlustige Reiseschriftsteller Gregório Jones

Der abenteuerlustige Reiseschriftsteller Gregório Jones in Kolumbien

Ich beginne meine Reise in Rio, der wahrscheinlich schönsten Stadt der Welt. Dann geht es weiter nach Kolumbien, ein Land bei dem ich anfangs nur Klischees im Kopf habe und wo ich eigentlich nur zwei Wochen bleiben will. Warum ich dann doch zwei Monate bleibe lest ihr hier. Auf Kolumbien folgt Ecuador (inklusive Galapagos), wo ich sehr herzlich aufgenommen werde und leider so kurz bleibe, dass ich unbedingt wiederkommen muss. Es folgt Buenos Aires, die europäischste Stadt Südamerikas, deren Schönheit man erst richtig würdigen kann, wenn man zuvor eine Weile durch Südamerika gereist ist. Rechtzeitig zur großen Silvesterparty geht es zurück nach Rio. Unter dem Vorwand Portugiesisch zu lernen, bleibe ich vier Wochen in der paradiesischen Stadt. Dann reise ich auf der Suche nach meinen Wurzeln noch ein kleines Stück durch Brasilen, bevor alles in einem Meer aus Farben, Samba und Lebensfreude beim Karneval in Rio endet.

Die Reise geht weiter…

Im März 2014 kam ich wieder zurück nach Berlin. Gleiche Wohnung, gleicher Job: Alles schien gleich. Doch inzwischen weiß ich, dass das nicht stimmte. Aber dafür musste ich sie erst zu Ende erzählen – meine ganz persönliche Travelnovela

Falls du also auch in Zukunft mitlächeln willst, klicke nicht einfach weiter, sondern komme ein kleines Stückchen mit. Wenn du magst, darfst du mich sehr gern auf meiner Facebookseite, auf Instagram oder auf Snapchat verfolgen. Und am Besten abonnierst du dir einfach meinen schicken kostenlosen Newsletter, um immer als Erster zu wissen, wie diese Geschichte weitergeht.

Nos vemos. 🙂 Hasta luego

Dein Gregório Jones

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar


Keine Lächeln verpassen :-)schliessen
oeffnen